bier, bier empfehlungen, national
Kommentare 5

Bierempfehlung: Riedenburger Dolden Dark Porter

DoldenDark2

Maximilian Krieger ist ein guter Typ! Nicht nur, weil er bekennender Fan des 1. FC Nürnbergs ist, sondern auch, weil er als Brauer einen richtig guten Job macht und im Mutterschiff Riedenburger Brauhaus auch immer wieder „Kreativsude“ braut. Als ich zum ersten Mal am Wurst&Bier Markt im Februar eine Kostprobe des neuen Porters mit dem Namen „Dolden Dark“ zu mir nahm, schlackerten mir die Geschmacksknospen! Ein Porter wie es sein muss, dunkel, cremig und kräftig. Ganze 6,9 Vol-% Umdrehungen! Mir kam es fast so vor als wäre Maximilian da der Malzsack beim Einmaischen aus der Hand gerutscht, was auf keinen Fall negativ gemeint ist, sondern sehr positiv. Ein leckerer Tropfen!

Zu dieser Zeit war der Dolden Dark noch nicht offiziell im Handel erhältlich und Sud1 stand gerade vor der Abfüllung. Maximilian war selber etwas überrascht über die Intensität des Bieres, doch er fand es gut und stand voll dahinter. Meine Hoffnung war, dass Sud2 und alle weiteren folgenden genau diese „Porter-Intensität“ inne haben wird und so wartete ich geduldig bis im lokalen Bio-Laden die zweite Version am Start war.

Vorweg: Ich wurde nicht enttäuscht! Ob es jetzt die gleiche Rezeptur war wie beim ersten Sud kann ich natürlich nicht genau sagen aber die Intensität war weiterhin deutlich vorhanden. Viel Röstmalz in der Nase, etwas Kaffee, Schokolade, herbe Hopfennoten. Frischer und röstmalziger Antrunk, dazu weiter Karamell, dunkle Schokolade, Kaffee aber auch fruchtige Beerennoten. Leichte Süße und ein feiner, nicht zu herber Abgang. Alles in allem sehr lecker und sehr schön zum süffeln. Dazu ein unschlagbares Preis-/Leistungsverhältnis. Dieses Porter gehört als Dauergast in jeden Kühlschrank, egal ob Winter oder Sommer. Für mich ist dieses Porter ausgewogen und hat trotzdem genug Power um nicht langweilig zu sein.

Als Essensbegleiter gut zu Pulled Pork, Spare-Ribs, Steaks, Bratwurst. Austern sind angeblich der Knaller (selber noch nicht probiert!) Aber auch zu scharfen Gerichten wie Chilli con Carne oder indischen Curries ist dieses Porter bestens geeignet, da die Malzsüße schön gegen die Schärfe arbeitet. Zum Dessert geht es ebenfalls wunderbar, Schokopudding, Creme Brulee oder Vanilleeis mit Karamell. Ein Dolden Dark geht immer! Gibt´s im gut sortierten Bio-Markt oder beim Bier-Dealer des Vertrauens! Weiter so, bin gespannt was sonst noch neben dem Dolden Sud (IPA) und Dolden Summer (Session Ale) geben wird.

DoldenDark3

DoldenDark1

Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on TumblrShare on Google+Print this page

5 Kommentare

  1. Andreas sagt

    Ja, dieses Bier ist ein Kraftprotz. Schöne Röstmalzaromen und eine angenehme cremige Süße werden von dunkler Schokolade begleitet. Das Emmer Malz und die geröstete Gerste machen hier einen super Job.

    Felix,
    was ist denn das für ein cooles Glas auf den Bildern oben?

  2. Christian Kranz sagt

    Das Bier 🍻 ist sehr sehr gut es ist süß süffig und geschmacklich gut wie im Mittelalter was man sich vorstellen kann. Einfach nur klasse.

  3. Ich habe das Dolden Dark gestern zum ersten Mal getrunken. (Zu meiner Freude ist es jetzt im Sortiment meines örtlichen Getränkehändlers.) Die malzig-süße Note und die Komplexität (insbesondere der Geschmack nach gerösteten Kaffeebohnen) hat mich echt umgehauen. Ein geniales Gebräu!

  4. Das Bier sieht super aus! Dunkel wie ein Malzbier, gut zum Essen :D Danke für diesen Test und das ausführliche Review!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>