Bier Allgemein, Biere, Neuigkeiten über Bier
Schreibe einen Kommentar

Schneider Weisse TAPX Mein Nelson Sauvin ist zurück

TAPXTestartikel

Das limitierte Spezialbier TAPX Mein Nelson Sauvin kam im September 2011 erstmalig auf den Markt. Die schwerpunktmäßig für den Export vorgesehene Edition war in Deutschland innerhalb weniger Wochen ausverkauft. Bis heute fragen Bierliebhaber die Bierspezialität regelmäßig nach und können sich diesen Monat endlich freuen: Schneider Weisse hat sich zu einer Neuauflage dieser einzigartigen Bierkreation entschlossen. TAPX Mein Nelson Sauvin wird in limitierter Stückzahl ab Mitte September für einen kurzen Zeitraum verfügbar sein.

„Genießer und Bierliebhaber haben einen Narren an unserem TAPX Mein Nelson Sauvin gefressen – und ich selbst auch“, so Brauereichef Georg VI. Schneider über den Sondersud, den er im September 2011 das erste Mal präsentierte. In der Zwischenzeit ist einiges geschehen: „Die Wertschätzung und der besondere Genussmoment bei Bier sind spürbar in der öffentlichen Wahrnehmung gestiegen, wobei auch unser Sondersud seinen Teil beigetragen hat. Er vereint die charaktervolle Vollmundigkeit eines typischen, bayerischen Weissbieres mit der Eleganz und Internationalität eines Weines.“

Auch für Braumeister Hans-Peter Drexler ist es eine besondere Ehre, den Spezialsud noch einmal einbrauen zu dürfen. Er schwärmt: „Mein Nelson Sauvin ist ein goldfarbenes Weissbier mit fruchtigem Charakter, das in die Richtung von kräftigem Weißwein wie Sauvignon Blanc geht und eine fein eingebundene Hopfenbittere im Ausklang bietet.“ Damit ist dieses Weizenstarkbier ein idealer Begleiter zu eingelegtem Gemüse, Parmaschinken, Nudelgerichten und cremigem, reifem Käse sowie fruchtigen Nachspeisen. „TAPX wurde von uns als eine Art Pionierprojekt gestartet. Mit einer solch großen Resonanz haben wir nicht gerechnet, die hat unsere Erwartungen mehr als übertroffen“, beschreibt Drexler die Reaktionen auf das erste TAPX-Spezialbier. Die Bezeichnung TAPX sieht er als Dachbegriff für verschiedene Weissbierspezialitäten, die in den kommenden Jahren unter seiner Regie sicherlich noch erwartet werden dürfen.

Schneider Weisse-Brauereichef Georg VI. Schneider (links) und Braumeister Hans-Peter Drexler bei der Präsentation des Sondersud TAPX "Mein Nelson Sauvin" im Jahr 2011

Schneider Weisse-Brauereichef Georg VI. Schneider (links) und Braumeister Hans-Peter Drexler bei der Präsentation des Sondersud TAPX "Mein Nelson Sauvin" im Jahr 2011

Ursprünglich wurde TAPX Mein Nelson Sauvin als Jubiläumsbier für einen Kunden des Weissen Bräuhauses kreiert: Es sollte ein Weissbier nach dem Reinheitsgebot und etwas ganz Besonderes sein. Die Schneider-Weisse-Braukünstler entwickelten daraufhin ein einzigartiges Starkbier. Was als leidenschaftliches Brauexperiment begann, wird im Herbst dieses Jahres aufgrund der hohen Nachfrage – national und international – ein zweites Mal aufgelegt. Die Namensgebung geht auf die zum Brauen verwendete Hopfensorte zurück, die bislang nur in Neuseeland angebaut wird und die dem Bier ein fruchtig-weiniges Aroma verleiht. Für die Flaschengärung wird eine zweite Hefe aus Belgien verwendet. Um die Einzigartigkeit auch optisch darzustellen, wird TAPX Mein Nelson Sauvin in 0,75-l-Flaschen abgefüllt. Die Etikettengestaltung des Bieres, die eine Brücke zum Wein schlägt, stammt aus der Feder von Brauereichef Georg VI. Schneider – eine Hopfenrebe mit bunten Hopfendolden unter weiß-blauem Himmel.

TAPX Mein Nelson Sauvin wird ab Mitte September in den Weissen Bräuhäusern in München und Kelheim ausgeschenkt. Zudem ist es in spezialisierten Getränkemärkten sowie online über www.schneiders-kaufladen.de und Amazon erhältlich.

Wir haben die 1. Auflage bereits ausführlich verkostet und beschrieben. Hier geht es zum Bericht: Das TAPX Mein Nelson Sauvin: Eine Offenbarung

Alle weiteren Informationen über das TAPX Mein Nelson Sauvin:

Hopfen: Aromahopfen Nelson Sauvin aus Neuseeland und Aromahopfen Tradition aus der Hallertau
Gerstenmalz (40%): Sommergerstensorte Marte aus Riedenburg
Weizenmalz (60%): Sorte Hermann aus Riedenburg
Gärung: Unterschiedliche Hefen und Flaschen- bzw. Fassgärung
IBU: 25–30
Kohlensäure: 6,5 g/l
Alkohol: 7,3 Prozent vol. alc.
Stammwürze: 16,8 Prozent

Aromaprofil
Die Farbe ist sattgolden mit leichter Trübung, da das Bier in der Flasche vergoren ist. Düfte von Blüten und frischgemähtem Gras bis hin zu Weintrauben und auch Stachelbeeren und Kiwi bilden den ersten Eindruck. Die intensiven fruchtigen Aromen werden abgerundet durch eine fein würzige Malznase. Es entsteht ein spannender Gegensatz zwischen den exotisch blumigen Noten und den malzig würzigen Eindrücken. Eine feine Bittere, die von einer fruchtigen Säure umgeben wird, runden TAPX Mein Nelson Sauvin ab.

Kräftige Vorspeisen wie eingelegtes Gemüse oder Parmaschinken ergänzen sich gut mit dem Geschmack des Bieres, der etwas an das Aroma von Sauvignon Blanc erinnert. Auch Pasta in vielen Varianten oder Fisch harmonieren sehr gut. Ein cremiger, reifer Käse oder eine Nachspeise mit vielen frischen Früchten rundet ein Mahl zusammen mit diesem Bier wunderbar ab.

Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on TumblrShare on Google+Print this page
Kategorie: Bier Allgemein, Biere, Neuigkeiten über Bier

von

Bier ist für mich das großartigste und vielfältigste Getränk der Welt und immer wieder für Überraschungen gut. Craft Beer bedeutet für mich Lebensgefühl, Leidenschaft, Transparenz, und Liebe. Das Bier steht an erster Stelle und nicht Marketing, Wirtschaftlichkeit und Absatzzahlen, auch wenn diese selbstverständlich dazugehören.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>