Neues aus dem BIERLAND: Denk ich an Deutschland Samstagnacht…

Felix | 7. Juni 2012 | Kommentare (6)

Ab heute darf ich euch hier die neue Kolumne „Neues aus dem BIERLAND“, verfasst von keiner geringeren als von der geschätzten und von vielen verehrten Esther Isaak de Schmidt-Bohländer aus Hamburg. Esther ist Besitzerin des Bierspezialitäten Ladens Bierland Hamburg und eine Kämpferin für den wahren Biergenuss. Sie formuliert spitzfindig, ehrlich und manchmal auch knallhart und gerade deswegen mögen wir sie alle so gerne.

Esther wird in zunächst in unregelmäßigen Abständen ihre Erlebnisse, Erfahrungen, Gedanken und Meinungen unter dem Titel „Neues aus dem BIERLAND“ mit uns teilen. Ich freu mich drauf! Ich hoffe ihr auch!

Neues aus dem BIERLAND: Denk ich an Deutschland Samstagnacht…

Bier und Fußball haben eines gemein: Alle Kerle wissen was die Mädels nicht wissen: Sie wissen Bescheid.

Samstagabend: Portugal gegen Deutschland. Zwei Mannschaften mit Balletqualitäten treten an. Es wird wunderschön werden. Ich werde mir das Spiel in der Mecklenburger Düne über Radio anhören. In meinem Alter ist das besser für die Nerven. Ich hoffe, dass das Spiel von einer Frau moderiert wird, weil das einfach emotionaler ist.

Dazu werde ich ein Bier trinken. Ja, ein Bier und nicht mehr, und zwar aus einem Glas. Sollte es warm sein, gibt es Antipasti dazu.

Nur welches Bier muss ich trinken?

Denke ich an Özil, der mit seiner südländischen Kreativität und seinem deutschen Durchhaltevermögen kickt, der jedoch immer so zusammenknittert, wenn er gefoult wird und dann lange liegen bleibt, als habe man seine Künstlerseele getötet – da sollte ich etwas zur Wiederbelebung trinken. Vielleicht ein FRITZ Imperial IPA, oder doch ein Sierra Nevada Torpedo?

Denke ich an Klose und seine Torsicherheit. Tja, dann wird es wohl doch ein Schneider Weisse TAP5.

Das solide Spiel des Schweinsteigers verleitet mich zu einem Schoppe XPA.

Jedoch Manuel Neuer, der immer den Eindruck vermittelt, er würde sich von fadem Essen ernähren, erinnert mich an Tegernseer hell, das so ein schlankes Design hat, dass ich erst im zweiten Moment die raffinierte Hopfung wahrnehme.

Bei Thomas Müller mit seiner erfrischend unverdorbenen Art, fällt mir Citra Ale von Hopfenstopfer ein: erfrischend, anders als alle anderen, aber gut trinkbar.

Sollte unsere Mannschaft nach 10 Minuten noch kein Tor gemacht haben, dann könnte es sein, dass ich zum Kyritzer Mord und Totschlag greife. Dieses Bier kann mich nämlich mit seiner Symphonie an Malzaromen beruhigen.

Wenn ich seit der Weltmeisterschaft sehr bewundere, ist Löw, der Trainer. Er schafft es, die Mannschaft zu einer werden zu lassen. Geniale Leistung. Auf ihn würde ich dann doch TAPX Mein Nelson Sauvin trinken.

Sollten wir gewinnen. Ich weiß es. Ich warte bis nach dem Spiel mit dem Bier: Dann gibt es ein My Antonia von del Borgo. Ich habe dieses Bier immer noch nicht probiert und ich ahne, dass es ein italienisches Kunstwerk von Hopfen und Malz sein wird.

Und was trinkt ihr?

Eure Esther

Bier-Relevanz / interessante Artikel:

  1. Bierfranken: Bierland Oberfranken mit neuer Internetseite
  2. Deutschland droht Bier Knappheit
  3. Bier International: Das Bierland Belgien – belgische Biere
  4. Jahreshauptversammlung des Vereins Bierland Oberfranken
  5. Bierkonsum 2007 in Deutschland auf Rekordtief

Kategorie: Bier Allgemein, Bier Artikel, Neues aus dem BIERLAND

Kommentare (6)

Trackback URL | Kommentare RSS Feed

  1. Pet sagt:

    Das Bierland in Hamburg kann ich nur empfehlen! Bei meinem letzten Hamburg Besuch haben wir uns dort einige leckere Flaschen gegönnt.

    Ansonsten ein schöner Artikel über die verschiedenen Spieler und passende Biere. Ich freu mich auf mehr!

    Gruß, Pet!

  2. Kai sagt:

    Bei mir wird es wahrscheinlich das TAP5, weil es der letzte verbliebene Bierlandflüchtling in meiner Wohnung ist. Hätte ich die Zeit, noch vorher im Bierland vorbeizuschauen, würde ich mir wohl am liebsten das Hopfenstopfer Jahrgangsbier gönnen, da es in mir mit seiner dezenten, leicht grasigen Hopfennote die Assoziation einer saftigen, grünen Sommerwiese weckt, also jene Wiesen, auf denen wir ohne Tor einfach nur Bälle zukickten, des Spaßes wegen. :)

    Esther, ich komme demnächst mal vorbei und werde mir dann etwas großes gönnen, schließlich muss es gefeiert werden, wenn das Kind endlich da ist!

  3. [...] zu setzen. Alternativ kann ich euch einen Artikel bei den Kollegen von Lieblingsbier.de empfehlen bei dem ihr ganz konkrete Bier-Empfehlungen zur EM [...]

  4. Christian sagt:

    Netter Artikel. Bei mir wars ein Göller Kellerbier. Aber das Fußball im Radio nervenschonender sein soll, das sehe ich etwas anders. Da wird jeder von der Mittellinie abgefeuerte Schuss der dann auch noch an der Eckfahne landet zur großen Torchance. Da kann einem schon mal unnötigerweise das Bierglas aus der Hand fallen. Und das will ja nun wirklich niemand.

  5. Felix sagt:

    Da hast du Recht und wenn man dann noch Recht fantasievoll ist..oha!!

    Das Hopfenstopfer Jahrgangsbier ist wirklich sehr fein! Sehr ausgewogen und gut gehopft, nicht zu stark, nicht zu schwach. Schmeckt mir ebenfalls sehr gut *DURST!*

  6. Esther Isaak sagt:

    Christian, ich muß Dir Recht geben. Hab gestern TV geguckt und konnte nebenher extrem viel Hausarbeit bewältigen. Die Kommentatoren sind so unerträglich, daß man beruhigt den Ton wegschalten kann.

Hinterlass einen Kommentar




Wenn du ein Bild neben deinem Kommentar möchtest, hol dir ein Gravatar.