Bier Allgemein, Bier Spezialität, Bier weltweit, Biertest, Brauereien
Kommentare 3

Biertest: Craft Beer aus Österreich Teil 1

CraftBeerAustriaPart1Artikel

Letztens erreichten mich einige Bierspezialitäten aus unserem Nachbarland Österreich, genauer gesagt ein kleines gemischtes Paket mit einigen Bieren, welche exklusiv über den Bierspezialitätenhandel www.mybier.at vertrieben werden. Mit dabei waren unter anderem das „Dry Hopped Pale Ale“ der Schwarzbräu, das „Sehr Bittere Ale Matador“ aus der Bierzauberei und der „Hermann“ der Brauerei Gratzer. Diese Biere möchte ich euch in einem ersten Teil vorstellen. Demnächst gibt es dann noch einen zweiten Teil mit weiterem Craft Beer aus Österreich.

Interessant zu sehen ist, dass alle Brauereien sehr jung sind und erst in den letzten Jahren gegründet wurden. Hier lässt sich ein wunderbarer Vergleich zur US-Craft-Beer Szene ziehen, da die meisten Brauereien dieser noch jungen Revolution auch erst in den letzten Jahren entstanden sind, sich aber schnell und sehr erfolgreich am Markt behaupten konnten. Wir sind somit mitten in der Austria-Craft-Beer Revolution angekommen.

Brauerei Gratzer

Die Brauerei Gratzer ist eine Kleinbrauerei aus der Ökoregion Kaindorf im oststeirischen Hügelland und wurde von Alois Gratzer – Braumeister und Diplom-Biersommelier – vor 10 Jahren gegründet. Die Biere, welche ohne genetisch veränderten Rohstoffe und ohne chemische Aromen, Pasteurisation und das Versetzen mit Kohlensäure gebraut werden, wurden bereits mehrfach bei der österreichischen Staatsmeisterschaft ausgezeichnet.

Alois Gratzer braute übrigens bereits im zarten Alter von 15 Jahren sein erstes Bier. Der erste Verkoster dieses Bieres war sein Hase und so ziert das Logo der Brauerei eben auch solch einen Hasen, welcher ebenso für die Naturverbundenheit der Brauerei steht.
Die Brauerei Gratzer ist eine junge dynamische Brauerei, welche mit ihren aussagekräftigen und authentischen Naturbieren ein Bier für Kenner und Genießer herstellt.

MyBier.at: Bier der Brauerei Gratzer bestellen
Website: www.brauereigratzer.at
Facebook: https://www.facebook.com/BrauereiGratzer

“Hermann”
Das Bier ist sehr dunkel, fast schwarz, blickdicht und hat eine cremige, feste und feinporige Schaumkrone. In die Nase steigt ein feiner und ausgeprägter Röstmalzduft, mit einer feinen Fruchtnote nach Erdbeeren und einer angenehmen und leichten Hopfennote.

Der Antrunk ist sanft, malzig und etwas säuerlich. Die Säure wird dann durch eine aufkommende Süße in den Hintergrund gedrängt. Es erinnert ein wenig an einen Apfel, der ebenfalls leicht säuerlich und süßlich zugleich ist. Ein sehr frischer Geschmack im Gaumen, dazu eine stark ausgeprägte Kohlensäure, fein prickelnd und sehr interessant im Geschmack. Die Säure bleibt omnipräsent und verleiht dem doch malzigen und röstigen Bier eine interessante Gegenseite. Der Abgang ist fein ausklingend, bitter und kräftig.

Hermann beim Bier-Index bewerten


Die Bierzauberei

Die Bierzauberei hat ihre Zauberkessel in der Nähe von Wien und ist die kleinste hauptgewerbliche Brauerei Österreichs. In der Bierzauberei herrscht Günther Thömmes, welcher eben nicht nur ein begnadeter Bierkrimi-Autor ist, sondern auch ein innovativer und genialer Brauer, der immer wieder neue Dinge ausprobiert. Doch nicht nur der Braumeister ist am werkeln, auch interessierte Bierliebhaber können in der Brauerei zusehen, mitmachen und das Bier erleben.

Jeder darf und soll einfach vorbeikommen und kann einen Blick in die Braukessel werfen. Der 200 Liter Sudkessel ist quasi die ganze Zeit befeuert und brodelt ununterbrochen mit kreativen Bieren. Das Ganze geschieht auf reine ökologische und nachhaltige Art und Weise, ohne Einwegverpackungen, mit minimalen Emissionen und komplett mit Ökostrom. Und wer jetzt denkt, dass die Bierzauberei bereits seit einigen Jahren ihr Unwesen treibt, der wird sich wundern, denn die Brauerei existiert gerade mal im zweiten Jahr.

MyBier.at: Bier der Bierzauberei bestellen
Webiste: www.bierzauberer.info
Facebook: https://www.facebook.com/pages/Bierzauberei/152226654790218

„Sehr Bitteres Ale Matador“

Zur Verkostung aus dem breiten Sortiment der Bierzauberei habe ich für euch das sehr bittere Ale Matador. Jawohl, der Braumeister bezeichnet sein Bier bereits als „sehr bitteres Ale“, gut, da weiß ich ja, worauf ich mich einstellen muss. Das Bier befindet sich in einer hellen Glasflasche, was doch eher ungewöhnlich ist, da hier UV-Strahlen doch eigentlich schnell durchkommen und die Qualität des Bieres beeinträchtigen.

Günther Thömmes bestätigte mir auf Nachfrage, dass es sich um eine neue Art von Flaschen handelt, welche UV-Licht gut abhalten kann. Ebenso lässt sich das Bier durch die Flasche sehr gut erkennen und er kann sich teure Inspektionsgeräte sparen und sieht selbst, ob die Flasche sauber ist. Demnächst gibt es allerdings auch auf Grund des Onlineversands die gängige NRW-Flasche.

Der Matador ist von der Farbe fast schwarz, blickdicht und liegt ölig mit einem kleinen fingerbreiten, aber sehr kompakten und langanhaltenden Schaumkopf im Glas. In die Nase steigen Aromen von Röstmalz, Lakritz, Malz ein wenig Alkohol und erdige, leicht säuerliche und fruchtige Noten.

Der Antrunk ist zunächst sehr weich, extrem geschmeidig, ein wenig nach Lakritz und überraschenderweise auch fein fruchtig und süßlich. Dann wird das Bier seinem Namen gerecht. Es wird bitter und diese Bitterkeit steigert sich immer mehr und am Ende ist es eben sehr bitter. Der Abgang ist ewig lang und schön bitter am Gaumen. Trotz dieser immensen Bitterkeit ist diese aber nie unangenehm, sondern sehr stimmig und passend. Ebenso wird sie von einer ganz leichten Süße begleitet, die ein wenig Ausgleich schafft. Ein extrem spannendes und intensives Bier, welches eine absolute Spezialität und Köstlichkeit darstellt. Genial!

Matador beim Bier-Index bewerten

Privatbrauerei Gerald Schwarz

Die Brauerei, welche im Mai 2010 gegründet wurde, braut ohne großes Gedöns handwerkliche Biere mit einem drei Hektoliter Sudwerk. Hier entstehen neben typischen Bieren auch spezielle Sorten wie eben ein dry hopped pale ale oder andere Köstlichkeiten. Die Brauerei wurde von Gerald Schwarz, einem Quereinsteiger aus der IT-Branche gegründet. Als leidenschaftlicher Hobbybrauer brachte er bereits einiges an Erfahrung und Rezepten mit und machte seinen Traum einer eigenen Brauerei zur Wirklichkeit. Eine tolle Geschichte!

MyBier.at: Bier der Schwarzbräu bestellen
Web: www.schwarzbraeu.at
Facebook: http://www.facebook.com/schwarzbraeu

„Dry Hopped Pale Ale“
Das „Dry Hopped Pale Ale“ gibt es aktuell nicht mehr zu kaufen. Dafür das „normale“ Pale Ale, welches sicherlich in die Richtung geht. Das Bier hat eine dunkle orangene und naturtrübe Farbe. Im Glas bildet sich eine aufperlende, etwas grobporige Schaumkrone, welche sich nach einiger Zeit verdichtet und fest zusammenbleibt. Der Duft ist betörend nach Hopfen, Zitrone, Mango, Grapefruit und Brombeeren. Ebenso strömt eine leichte Honigsüße und frische Kräuter in die Nase.

Der Antrunk ist sehr frisch und lebendig auf der Zunge. Feine Zitrusfrüchte und frische Kräuter bilden ein tolles Geschmacksduett. Weiterhin kommen zum sehr harmonischen Bier eine feine Malznote und etwas Säure hinzu. Der Abgang ist eher mild, wird dann etwas trockener und zu guter Letzt entsteht eine knackige Bitterkeit.


Dry Hopped Pale Ale beim Bier-Index bewerten

Fazit? Drei tolle Brauereien mit drei wunderbaren und sehr einzigartigen Bieren, welche absolut Lust auf mehr machen. Echtes Craft Beer aus Österreich!

Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on TumblrShare on Google+Print this page
Kategorie: Bier Allgemein, Bier Spezialität, Bier weltweit, Biertest, Brauereien

von

Bier ist für mich das großartigste und vielfältigste Getränk der Welt und immer wieder für Überraschungen gut. Craft Beer bedeutet für mich Lebensgefühl, Leidenschaft, Transparenz, und Liebe. Das Bier steht an erster Stelle und nicht Marketing, Wirtschaftlichkeit und Absatzzahlen, auch wenn diese selbstverständlich dazugehören.

3 Kommentare

  1. Hallo und danke für den schönen Bericht!

    Eine Kleinigkeit möchte ich nur korrigieren:
    Das Pale Ale ist so gut wie aus, das Dry Hopped Pale Ale ist in Kürze bei http://www.mybier.at erhältlich, solang der Vorrat reicht.

    Beste Grüße,
    Gerald

  2. Pingback: micro- und craftsbreweries hierzulande | microbier

  3. Pingback: Hopfen & Malz – Gott erhalts! Innovation ermöglicht schnelle Flaschenabfüllung » Land der Erfinder - Das Blogzine über Erfindungen, Ideen und Innovationen aus Österreich

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>