New Blog: Craft Beer & Fine Tunes

Felix | 23. Februar 2012 | Kommentare (2)

In den letzten Jahren hat sich einiges in der deutschen „Bier-Blogger-Szene“ getan. Zum einen kamen neue Blogs hinzu zum anderen verschwanden aber auch wieder ein paar bzw. wurden eingestellt. Wenn wir uns die „offizielle Liste“ der weltweiten Bierblogger anschauen, sehen wir, dass es in Deutschland insgesamt eher mau ausschaut und es hier viel zu wenig Menschen gibt, welche ihre Leidenschaft zum Bier in einem Blog ausdrücken. Schade eigentlich, für ein Land welches sich selbst gern als „Biernation“ betitelt. Bier bietet wirklich viele Möglichkeiten sich zu entfalten, gerade wenn eine gewisse „Nische“ besetzt wird, steht man sogar schnell mit einem Alleinstellungsmerkmal dar was natürlich äußerst spannend ist. Dies hat sich auch der Macher des Blogs „Craft Beer & Fine Tunes“ gedacht und vor allem auch umgesetzt.

Also Leute, traut euch. Ein Blog ist schnell ins Leben gerufen und falls ihr keinen eigenen Blog machen wollt, dann könnt ihr auch gerne eure Berichte und Texte auf Lieblingsbier.de veröffentlichen. Schreibt mir einfach eine Mail an info@lieblingsbier.de.

Hier haben wir also den neuen Blog „Craft Beer & Fine Tunes“. Der Blog ist noch so neu, dass noch der Geruch von frischem „Wordpress“ in die Nase steigt. Quasi fast noch jungfräulich, trotzdem aber schon mit einigen Beiträgen. Der Name deutet auf jeden Fall eine interessante Paarung an. Ich schätze mal, dass es um gutes Bier und gute Musik gehen wird. Auf jeden Fall zwei Dinge die sehr gut zusammenpassen. Der Macher ist ein deutscher Bier-Enthusiast, welcher allerdings zunächst in der Anonymität bleiben möchte. Schade eigentlich, da die Idee und die Umsetzung wirklich sehr gelungen sind und der Leser möchte ja meistens wissen, wer hinter einem Blog steckt. Aber vielleicht wird ja bald die Maske abgelegt.

Hauptpunkt ist vor allem das Gemeinsame, die Schnittmenge, die Einheit der beiden Komponenten Bier und Musik. Höre ein Lied und stelle dir vor welches Bier dazu passt. Trinke ein Bier und überlege welche Musik dazu passen könnte. Bringe am Ende beides zusammen und du hast ein Erlebnis für fast alle Sinne.

Dabei macht der Blog seinem Namen „Craft Beer“ alle Ehre. Wie ich erfahren konnte, hat der Macher nicht nur privat, sondern auch beruflich, bereits einiges an internationaler Biererfahrung sammeln können und weiß somit wovon er spricht.
Die Idee zum Blog entstand aus einer relativ simplen, aber von uns Bierenthusiasten oft gestellten, Frage: Wie bringe ich Menschen gutes Bier näher? „Die Paarung Bier und Musik hilft mir an Leute ranzukommen, um ihnen jeweils das andere Thema nahezubringen. Leute die sich für Musik, nicht aber für Craft Beer interessieren kommen über die Songs zum Bier, Leute wiederum die sich für die Biere interessieren, kommen so zur nicht alltäglichen Musik, denn auch hier achte ich auf Musik, welche ein wenig abseits des Mainstreams liegt,“ so die Antwort auf die Frage durch den der Macher des Blogs.

Er brachte zum Beispiel das Crew Pale Ale mit dem Song „(We Are) The Road Crew“ von Motörhead zusammen. Und tatsächlich, die Idee funktioniert. Das gut gehopfte Pale Ale passt einfach sehr gut mit diesem Song zusammen. Beides krachend laut, explosiv und stark im Gehörgang, bzw. am Gaumen und auch die Ale Werkstatt ist darauf aufmerksam geworden und kürte den Song nun zum offiziellen „Crew Pale Ale Song“. Lobenswert zu erwähnen ist auch, dass es die Beiträge in der englischen Sprache gibt. So haben Bier- und Musikliebhaber aus der ganzen Welt was davon.

Das Design des Blogs ist schlicht, simpel aber trotzdem ansehnlich und schick gemacht. Eher minimalistisch gehalten, aber es soll sich ja auch um den Inhalt drehen und nicht unbedingt um das Design. Bei dem ganzen Lob habe ich allerdings auch ein klein wenig Kritik. Die Beiträge könnten durchaus ein wenig mehr über das Bier erzählen. Hier wünsche ich mir mehr Gedanken-Gänge, warum gerade dieses Bier zu diesem Song passt oder umgekehrt. Vielleicht ein wenig mehr über das Aroma des Bieres und die Wirkung des Songs. Einfach die Gedanken in Wörter fassen und etwas freier von der Leber weg schreiben. Aber wie heißt es so schön, „Übung macht den Meister“ und ein guter Blogger ist ja noch nie vom Himmel gefallen. „Craft Beer & Fine Tunes“ hat auf jeden Fall das Potential ein großes Ding zu werden.

Geben wir dem Pflänzchen ein wenig Bier und Sonne und lassen es wachsen und gedeihen. Vielleicht haben wir dann irgendwann eine wunderbare Bibliothek von Bieren mit passenden Songs, in welcher der Bier- und Musikliebhaber stöbern kann und sich wie “dahoam” fühlt.

Also checkt: http://craftbeerfinetunes.wordpress.com und natürlich auch die Facebook-Seite

Bier-Relevanz / interessante Artikel:

  1. Video: Die wahre Geschichte des Craft Beer
  2. Vancouver Craft Beer Week vom 6. bis 14.Mai 2011
  3. USA: Immer mehr Craft Beer in der Dose
  4. Craft Beer aus Los Angeles: Golden Road Brewing
  5. Kolumne: Beer from… Do you speak beer?

Kategorie: Bier Allgemein, Bier mal anders, Biere

Kommentare (2)

Trackback URL | Kommentare RSS Feed

  1. Elle Potter sagt:

    I’m definitely surprised that we only have 8 beer blogs from Germany on the Complete List of Beer Blogs. There is such a rich beer community in Germany and it would be great to hear more from there and even see German beer bloggers represented at the European Beer Bloggers Conference in Leeds this May.

  2. Dear Elle,
    can you add us to the list, please?
    Cheers, CB&FT

Hinterlass einen Kommentar




Wenn du ein Bild neben deinem Kommentar möchtest, hol dir ein Gravatar.