Bier Allgemein, Bierfestival
Kommentare 9

Bierpreis Oktoberfest 2011: Wiesn Mass Bier über 9 Euro?

Bierpreis2011
Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on TumblrShare on Google+Print this page

Das sind keine guten Nachrichten für alle Oktoberfestbesucher in München, aber wohl auch keine Überraschung, so steigt der Bierpreis bereits seit 61 Jahren. Im Jahre 1950 kostete eine Mass noch 85 Cent.

Zwar ist der offizielle Bierpreis für die Wiesn 2011 noch nicht bekannt, doch 130 Tage vor dem Anstich ist bereits durchgedrungen, dass die Mass Bier in diesem Jahr mehr als 9 Euro kosten wird.

Einer der Gründe ist das neue Sicherheitskonzept zum Schutz vor Terroranschlägen. So wurden 180 Anti-Terror-Poller errichtet. Die Kosten für den Einbau wurden auf die Wirte mit einer Erhöhung der Pachtkosten für die Grundstücke der Zelte umgelegt. Jeder Zeltbesitzer wird wohl mit einem Mehrkostenaufwand von 100.000 bis 150.000 Euro pro Zelt rechnen müssen.

Doch nicht nur die Sicherheit vor Anschlägen kostet, auch die Sicherheit der Nichtraucher. Der Preis für den Aufbau eines Zeltes ging um fünf Prozent nach oben, da Raucherbalkone eingebaut werden mussten. Auch die Brauereien langten zu. Der Hektoliterpreis für das Bier stieg um 5 bis 7 Euro. Alles in allem werden die Besucher also mit einem höheren Bierpreis für die Kosten aufkommen müssen, auch wenn die Gewinne weiter bleiben und das Oktoberfest noch lang kein Verlustgeschäft ist.

Im Vergleich zum letzten Jahr, wo die Mass Bier zwischen 8,70 und 8,90 Euro kostete, wird es also eine Preissteigerung um rund 50 Cent geben. Im Vergleich zu anderen Volksfesten in Bayern zeigt sich, dass auch dort der Bierpreis anzog. In Nürnberg auf dem Frühlingsfest kostet die Mass 7,70 Euro, 80 Cent mehr als im Vorjahr. Auch beim Augsburger Plärrer zahlen die Besucher 20 bzw. 30 Cent drauf. Die Mass kostet jetzt “nur” 6,60 bzw. 6,90 Euro.

Lieblingsbier.de meint:

Tja, was bleibt uns also übrig? Die Besucher werden sicherlich nicht ausbleiben und weiter den hohen Preis für das Oktoberfestbier bezahlen. Also werden wieder alle meckern und trotzdem auf das Oktoberfest gehen. Ich persönlich habe meine Besuche in den letzten Jahren schon zurückgeschraubt. Dies nicht nur wegen dem Bierpreis, sondern wegen der allgemeinen “Stimmung” vor Ort, die mehr an den Ballermann oder Apre-Ski-Party erinnert und nicht an ein traditionelles Volksfest. Aber wem es eben gefällt, der wird es auch in diesem Jahr voll auskosten. Zum Glück gibt es auch wieder die “Oide Wiesn” im hinteren Teil des Festplatzes mit traditionellen Speisen, Musik und dem original Festbier im Steinkrug. Ich freu mich!

Weitere Informationen zum Oktoberfest 2011 unter: Oktoberfest 2011 Informationsportal

Kategorie: Bier Allgemein, Bierfestival

von

Bier ist für mich das großartigste und vielfältigste Getränk der Welt und immer wieder für Überraschungen gut. Craft Beer bedeutet für mich Lebensgefühl, Leidenschaft, Transparenz, und Liebe. Das Bier steht an erster Stelle und nicht Marketing, Wirtschaftlichkeit und Absatzzahlen, auch wenn diese selbstverständlich dazugehören.

9 Kommentare

  1. Ich kann nur jedem empfehlen: Statt auf’s Oktoberfest fahren lieber eine nette kleine Brauerei in Franken besuchen.
    Z.B. Schanzenbräu in Nürnberg, Brauerei Krug in Breitenlesau oder einfach ins Landbierparadies in Nürnberg oder Fürth und mal die Karte rauf und runter trinken.
    Spart Geld und schmeckt vieeeeel besser.

  2. Naja, ich hätte nicht so gerne, dass der “typische” Oktoberfestbesucher nach Franken stürmt. Irgendwann sind dann dort solche Zustände wie auf dem Oktoberfest! Grauenhaft!

    Sollen Sie doch alle schön den hohen Preis bezahlen und sich den Ballermann-Hits hingeben! Wer`s braucht.

    Ich geh da lieber auf die Bergkirchweih nach Erlangen oder auf das Annafest nach Forchheim. Da gibts super Stimmung und leckeres Bier dazu und der Preis für die Mass hält sich auch noch in Grenzen.

  3. Bigfoot sagt

    Kein problem! I am happy to pay whatever they ask. It’s the biggest party of the world, and no admission fee, so who cares about a few euros more……

  4. Pingback: Schnell Wiesn-Schmuck online bestellen! | Oktoberfest Schmuck Accessoires

  5. Der Preis geht in Ordnung! Man bezahlt ja schließlich alles mit, Musik, Zelt (was eher eine Halle ist), WC u.s.w. Ein Tipp: das Bediengeld 12% ist im Preis enthalten, Bei Fischer Vroni wird die Maß 2011 genau 9,10 Euro kosten. Man ist also nicht geizig wenn man kein oder nur minimal Trinkgeld gibt. PASST SCHON, wir leben nur einmal!

  6. Schon richtig, in manchem Restaurant in München kostet ja mittlerweile der halbe Liter knapp 4€… Und das nicht zur Wiesnzeit…

  7. Pingback: Oktoberfest 2012: Der Bierpreis steigt und steigt | Oktoberfest Magazin

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>